Samstag, 7. Februar 2015

Malerplanung ;)

Wieder ein wichtiger Termin auf der langen ToDo- Liste abgehakt *freu*

Heute war der Vorort- Tageslichttermin mit unserem Maler zur Farbberatung auf der Baustelle. Dieser Termin hatte mir schon im Vorfeld Magengrummeln und auch dem Bauherrn graue Haare beschert.

Vorstellungen, die unter einen Hut zu bekommen waren:

  • weiße Wände sind toll (ER) - farbige Wände sind toll (SIE)
  • wenn schon Farbe an die Wände kommt, dann keine kräftigen (ER) - keine zu zarten (SIE)
  • Erd- und Naturtöne sind toll (ER stimmt zu - SIE findet es toll, upsi... da waren wir wohl tatsächlich auf einer Wellenlänge und das von Anfang an)
  • farbige Gestaltung der Treppenwand (ER findet es keine so gute Idee und SIE ist begeistert)


Auf jeden Fall sehen wir jetzt etwas klarer was die Wandgestaltung angeht und wieder ist eine wichtige Entscheidung (fast) getroffen *freu* 

Für jeden mit Vorstellungskraft hier nun die Planung:

Erdgeschoss:
  1. Wir bekommen also warme Erdtöne im Wohn-/ Ess-/Küchenbereich, wobei im Wohnzimmer eine dunklere Akzentwand mitPaspertout entstehen wird.
  2. Auch die Diele wird mit den selben Erdfarben aufgehübscht.  Hier wird die kräftigere Farbe an der rechten "Kopfwand" und die hellere an der hüfthohen Brüstungswand übergehend auf die linke Treppenabgangswand aufgetragen werden.
  3. Und schließlich wird das Bad im nicht gefliesten Bereich auch einen hellen Erdton bekommen. 
Untergeschoss:
  1. Im Elternschlafzimmer haben wir uns für eine Akzentwand im Schiebetürenbereich entschieden. Ob diese nun einen Grauton oder einen sehr gedeckten Blaugrauton bekommt, ist noch nicht final entschieden. (Petrol und gedecktes Flieder sind hochwahrscheinlich schon mal aussortiert)
  2. Passend dazu wird dann auch die  Badfarbe entschieden - ist also auch noch offen.
  3. Leichter ging es da schon mit der Farbentscheidung im Gästezimmer. Hier gibt es einen warmen Sandton mit leichtem grünlichgelbem Anteil und für das entsprechende Gästebad gibt es dann einen etwas helleren Ton von der Farbkarte ;)
Jetzt ist doch alles klar - oder ?!?

Tipps für angehende Bauherren: 
  • Schaut Euch in der Planungsphase in den Musterhäusern um. Hier bekommt man so ziemlich das ganze Spektrum des Machbaren und die aktuellen Trends zu Gesicht.
  • Denkt bei der Farbentscheidung auch daran, dass Ihr wahrscheinlich die nächsten Jahre mit der Farbe leben werdet  - würdet Ihr Euch wirklich im Musterhaus über Jahre wohl fühlen? - Apfelgrün ist toll,  aber wie lange hält der Trend?
  • Lasst Euch unabhängig beraten, nehmt dazu z.B. Bilder Eurer aktuellen oder geplanten Einrichtungsgegenstände mit, damit es später passt!
  • Schlaf mindestens zwei Nächte über die Entscheidung!
  • Manche Apps können wunderbar helfen, z. B. Autodesk Homestyler

Kommentare:

  1. Na man muss sich auch noch darüber klar sein, ob es der Trend ist, weshalb man etwas zum Beispiel Apfelgrün macht. ;) Ich hatte gar keine Ahnung, dass es solch einen Trend gibt und finde es eigentlich total langweilig, wenn es dann alles in dieser Trendfarbe gibt ... weil man nicht mehr wirklich danach suchen muss. Das steht dann überall heruzm, so wie es jetzt leider alles und jedes in diesem Grün gibt. Wahrscheinlich stammt das aus meiner Vergangenheit, dass ich etwas nur wirklich toll finde, wenn ich lange danach suchen muss und man es nicht an jeder Ecke zu kaufen bekommt. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da bin ich ja mit Volldampf in den Fettnapf gesprungen...

      Finde Apfelgrün selbst übrigens super (zum Leidwesen des Bauherrn) und werde wohl trotzdem noch eine Wand genau so streichen *ggg* Die ist dann aber allein für mich und der Bauherr muss halt weggucken wenn es ihn stört...

      Löschen
    2. Naaaaain, kein Fettnapf .... ich will ja keine Spritzer an den Wänden *gggg*. Ich wollt eigentlich auch nur sagen, dass man vielleicht nicht zuuuu viel auf irgendwelche Trends geben soll.

      Löschen
    3. Dem kann ich nur zustimmen ;)

      Löschen
  2. Eins kommt noch dazu: die Farben an der Wand sehen etwas anders aus als im Farbmuster. Ich habe zwei Grautöne in unserem Haus und eins ist grau-grau und das andere blau-grau, beide aus der grleichen Farbfamilie. Farben, bunt oder weiß - natürlich Geschmacksache.
    Wichtig ist Art der Farbe im Flur oder besser im Treppenhaus!!! Wir haben Kinder und viele kleine Spielbesucher. Nach einem Monat sah das Treppenhaus wie ungefähr nach einem Jahr wohnen aus, heul...
    Die Kinder die zu Besuch kamen benutzten keinen Handlauf sondern stützen sich an der Wand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habt Ihr wohl Recht! Leider hilft eine hohe Abriebklasse da auch nicht weiter (Aussage unseres Malermeisters).
      Bei "kleinen Monsterhänden" oder auch denen des Bauherrn ;) würde nur Latexfarbe helfen... Wir wagen aber das Experiment mit normaler Wandfarbe und werden über das Ergebnis berichten...

      Löschen
    2. Und wenn zu selten kleine Kinder da sind, die Wände anfassen oder dagegen fahren, schafft man sich Hunde an, die an die Wand gelehnt oder auf dem Rücken, mit den Füßen an der Wand schlafen *g*
      Unsere Wandfarbe ist wischfest aber nicht reibefest und man kann Flecken sehr gut abwaschen. Wenn Hautfett oder Fett vom Fell ins Spiel kommt, sieht das aber etwas anders aus. Die Hundeschlafwand sieht aus, als ob wir hier 10 und nicht 1 Jahr wohnen .... Nun hab ich dafür eine Klarsichtfolie gekauft, Allerdings muss ich dafür die Wand vorher wieder weiß bekommen. Das dann ist mein Frühjahrsvorhaben *g*

      Löschen
    3. Tja, wie heißt es so schön - einen Tod muss man sterben... und wenn man Haustiere hat, dann muss man sich sowieso an einiges gewöhnen.
      Leider hat der Bauherr beschlossen, kein Hund vor der Rente. Das wäre nur Quälerei, da wir den ganzen lieben langen Tag arbeiten und somit zu wenig Zeit für das arme Tier übrig bliebe *scnnüff*

      Löschen

Kommentare werden zuerst von den Autoren gelesen und überprüft. Anschließend erfolgt Freigabe des Kommentars.