Sonntag, 1. März 2015

Schwierige Entscheidung

Dreimal dürft Ihr raten, was uns so schwer fällt...
.
.
.
.
.

Dieses Mal geht es um das zukünftige Farbkonzept an den Wänden in unserem Haus. Die einfachste Lösung hierbei wäre sicherlich: Einfach alles weiß streichen... fertig!

Da aber weder mir, noch meiner besseren Bauherrenhälfte, diese nackten weißen Wände gefallen, werden wir einige wohldosierte Farbkleckse in Erdtönen verteilen. Jaja,  ich weiß bunt ist das immernoch nicht, aber gemütlicher als weiße Wände ist es allemal!

Wer uns kennt, wird wissen - zu bunt konnte es auch nicht werden (dank des Bauherren). Mir hätte ja auch Apfelgrün oder Dunkelblau gefallen, daraus wurde aber nichts... Aber seht selbst:

Das ist die Farbkarte aus der wir uns letztlich entscheiden werden:



Tipp für zukünftige Bauherren:
Es ist unglaublich hilfreich sich Mustertafeln mit den in Frage kommenden Farben anfertigen zu lassen und sich diese, in den jeweils in Frage kommenden Räumen, bei Tageslicht anzuschauen!
Die Entscheidung fällt dann nämlich deutlich leichter!

Kommentare:

  1. Es ist richtig. Ich würde sagen, da wo ihr euch nicht sicher sein, macht es lieber weiß. Vorteil: passt immer und potenzielle Risse werden einfacher zu verdecken sein. Ansonsten stimmt schon, dass es Farbe etwas gemütlicher wirkt. Es ist auch so, dass viele aud die Farben achten - unsere Erfahrung bis jetzt. Ich glaube, dass die Farben sehr viel ausmachen. Wir haben nur Bad, Wohnzimmer und Flur farbig gestrichen. Der Rest blieb weiß. Glücklicherweise streicht man in ein paar Jahren neu. Also keine Entscheidung fürs Leben;-)

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn Du sicher Recht hast - Lust zum Streichen werde ich die nächsten Jahre bestimmt nicht haben... aber was muss, das muss...

    AntwortenLöschen

Kommentare werden zuerst von den Autoren gelesen und überprüft. Anschließend erfolgt Freigabe des Kommentars.